Das Geschlecht der Lehrperson ist für die Leistungen der Schülerinnen und Schüler irrelevant. © pb

Das Geschlecht der Lehrperson ist für die Leistungen der Schülerinnen und Schüler irrelevant.

Lehrerinnen sind kein Nachteil für Jungen

fs / 07. Jan 2016 - Das Geschlecht der Lehrkräfte spielt für die schulischen Leistungen der Kinder keine Rolle. Dies zeigt eine Überblicksstudie.

In der Schule haben Mädchen oft bessere Noten als Jungen. Politiker machen gerne die «Feminisierung» des Lehrerberufes dafür verantwortlich. Doch mit dem hohen Frauenanteil bei den Lehrkräften haben die schlechteren Noten der Jungen nichts zu tun, sagt Bildungsforscher Marcel Helbig von der Universität Erfurt. Er hat die Ergebnisse von 42 Studien mit Daten zu 2,4 Millionen Schülerinnen und Schülern aus 41 Ländern ausgewertet.

Mädchen waren schon immer besser

Das Ergebnis: das Geschlecht der Lehrperson spielt für die Schulnoten von Mädchen und Jungen keine Rolle. Dieser Befund gilt unabhängig vom Schulfach und vom Alter der Kinder. Lehrkräfte vergeben keine besseren Noten an gleichgeschlechtliche Schülerinnen und Schüler und empfehlen diese nicht häufiger auf höhere Schulformen. Helbig: «Damit fehlt die empirische Basis für politische Programme, die durch mehr männliche Lehrer die Bildungskrise der Jungen lösen wollen.» Die Studie widerlegt auch die Annahme, dass die Leistungen von Jungen im historischen Verlauf schlechter geworden seien. Mädchen haben laut Helbig schon immer bessere Noten erreicht.

Fleissigere Mädchen

Hauptgrund dafür sei die unterschiedliche Leistungsbereitschaft. Mädchen seien oft fleissiger. Für Jungen sei das «uncool» und entspreche nicht ihrem Rollenbild. Helbig: «Sich für gute schulische Leistungen anzustrengen und sich selbst zu disziplinieren, passt nicht in das geschlechtstypische Konzept von Männlichkeit.»

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Überblicksstudie «Brauchen Mädchen und Jungen gleichgeschlechtliche Lehrkräfte?» bestellen

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.