Angela Merkel führt die Rangliste der 100 mächtigsten Frauen an. © CBS

Angela Merkel führt die Rangliste der 100 mächtigsten Frauen an.

Angela Merkel erneut zur mächtigsten Frau der Welt gekürt

fs / 12. Jun 2014 - Das US-Wirtschaftsmagazin «Forbes» hat die deutsche Bundeskanzlerin zur mächtigsten Frau gekürt. Zweite ist die Chefin der US-Notenbank.

Zum vierten Mal in Folge ist Angela Merkel die mächtigste Frau auf der Rangliste der «100 mächtigsten Frauen», die das US-Wirtschaftsmagazins «Forbes» jährlich erstellt. Auf Platz zwei ist die neue US-Notenbankchefin Janet Yellen vor Melinda Gates. Diese leitet mit ihrem Mann und Microsoft-Gründer Bill die milliardenschwere Bill-&-Melinda-Gates-Stiftung. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff ist von Platz zwei im letzten Jahr auf Platz vier zurückgefallen. Dahinter folgen Christine Lagarde, Chefin des Internationalen Währungsfonds, und Hillary Clinton, frühere US-Aussenministerin. Auf Rang sieben ist mit der neuen General-Motors-Chefin Mary Barra die erste Frau aus der Wirtschaft. Ebenfalls unter den zehn mächtigsten Frauen sind Michelle Obama (Rang 8), First Lady der USA, Facebook-Chefin Sheryl Sandberg (Rang 9) und IBM-Chefin Virginia Rometty (Rang 10).

Amerikanerinnen dominieren

Wie in den Vorjahren sind vor allem US-Amerikanerinnen auf der Rangliste. Zu den international bekannteren Namen gehören unter anderen die südkoreanische Präsidentin Geun-hye Park (Rang 11), US- Soulsängerin Beyoncé Knowles (Rang 17), die argentinische Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner (Rang 19), die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet (Rang 25), die US-Journalistin und Verlegerin Arianna Huffington (Rang 52), die burmesische Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi (Rang 61), US-Modeschöpferin Diane von Furstenberg (Rang 68) und Ellen Johnson Sirleaf, Präsidentin von Liberia und Friedensnobelpreisträgerin (Rang 70).

Jüngste Frau auf der «Forbes»-Rangliste ist mit 28 Jahren US-Popstar Lady Gaga auf Rang 67. Älteste ist mit 88 Jahren Königin Elisabeth II. auf Rang 35.

Umstrittene Kriterien

Die Kriterien für die Rangliste sind immer wieder Anlass für Kritik. «Forbes» spricht von «objektiven» Kriterien. Als wichtigstes Kriterium für Macht definiert das US-Magazin Geld. Bei Angela Merkel ist es das Geld, über das sie als Politikerin entscheidet. Weitere Kriterien für die Rangliste sind die Medienpräsenz und eine schwer zu definierende «Einflusssphäre».

Aus Deutschland ist Angela Merkel die einzige unter den 100 mächtigsten Frauen.

Aus Italien ist Miuccia Prada, Chefin des Modekonzerns Prada, auf Rang 75 klassiert.

Aus der Schweiz und aus Österreich sind keine Frauen auf der «Forbes»-Rangliste.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

The World's 100 Most Powerful Women

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.