Mit diesem Foto aus einer Target-Filiale hat eine Kundin einen Shitstorm ausgelöst. © AB

Mit diesem Foto aus einer Target-Filiale hat eine Kundin einen Shitstorm ausgelöst.

Erfolgreiche Aktion für Unisex-Spielzeuge

fs / 26. Aug 2015 - Nach einem Protest-Foto auf Twitter hebt ein Discounter in den USA die Geschlechtertrennung in seinem Sortiment teilweise auf.

Die Kundin hatte ein Foto gepostet und damit einen Entrüstungssturm ausgelöst. Darauf zu sehen war ein Hinweisschild in einer Filiale des Discounters Target, worauf «Baukasten» stand und darunter «Mädchen-Baukasten». Dazu twitterte sie: «Tu das nicht, Target». Im TV-Sender CNN kritisierte die Frau, dass Target Jungen als Norm begreife und Mädchen als abweichende Unterkategorie.

Mehrere Abteilungen betroffen

Target ist hinter Wal-Mart der zweitgrösste Discounter in den USA. Aufgrund des öffentlichen Druckes erklärte Target, die Geschlechtertrennung im ganzen Sortiment zu überprüfen. Kundinnen und Kunden hätten darauf hingewiesen, dass die Unterscheidung nach Geschlechtern in den Abteilungen Spielwaren, Heimbedarf oder Unterhaltung unnötig sei. «Wir haben auf sie gehört, und wir stimmen zu», heisst es in einer Erklärung auf der Webseite.

Trennung nach Farben verschwindet auch

Target prüfe nun, in welchen Abteilungen die Geschlechtertrennung weiter Sinn mache und in welchen nicht. Fest stehe schon jetzt, dass in der Spielwarenabteilung die kritisierten Hinweisschilder verschwinden. Die Geschlechtertrennung mit Farben wie pink und hellblau werde es auch nicht mehr geben.

In Europa hat vor zwei Jahren die Spielwarenkette Toys’R’Us Grossbritannien bekannt gegeben, dass sie Spielwaren neu geschlechtsneutral vermarkten will.

In den USA hingegen sortiert Toys’R’Us Spielzeuge weiter nach Geschlecht, berichtet der «Mirror». Eine Petition hatte Toys'R'Us bisher erfolglos aufgefordert, dem Beispiel seiner europäischen Filiale zu folgen.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Eine Meinung

Protest lohnt sich doch.
Nani Moras, am 06. Oktober 2015 um 17:21 Uhr

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.