NothwesternUniversity © xy

Kinderzeichnung: Forscherin am Mikroskop.

Jüngste Kinder zeichnen Forscherinnen

fs / 16. Apr 2018 - Kinder nehmen auch Frauen als Wissenschaftlerinnen wahr. Die Rollenbilder sind jedoch zäh. Das geht aus einer Langzeitstudie hervor.

Ein Forschungsteam der Northwestern University (USA) hat dafür 78 frühere Studien ausgewertet. Diese untersuchten, wie Kinder eine Person zeichnen, die in der Wissenschaft tätig ist. Die neue Studie basiert auf 20’000 solcher Zeichnungen von US-Kindern seit 1966. Das Ergebnis hat die Fachzeitschrift «Child Development» veröffentlicht.

Mehr Forscherinnen

Die Langzeitstudie macht sichtbar, dass sich Rollenklischees langsam aufweichen. Eine Mehrheit der Kinder zeichnen eine Person, die in der Wissenschaft tätig ist, zwar auch heute noch als Mann mit Brille in weissem Kittel. Zeichnungen von Frauen haben aber in den letzten fünf Jahrzehnten zugenommen: Zu Beginn des Untersuchungszeitraumes zeichnete weniger als ein Prozent der Kinder Forscherinnen. Heute sind es fast 30 Prozent. Der Psychologe und Forschungsleiter David Milller führt diesen Wandel darauf zurück, dass mehr Frauen in der Wissenschaft tätig sind und damit auch häufiger in den Medien vorkommen.

Hartnäckige Klischees

Das Forschungsteam stellte fest, dass Kinder mit zunehmendem Alter traditionelle Rollenbilder übernehmen. So zeichnet heute etwa die Hälfte der Kinder im Kindergartenalter Frauen als Wissenschaftlerinnen. Danach sinkt dieser Anteil kontinuierlich und die meisten Teenager zeichnen Männer. Kinder nehmen mit zunehmendem Alter die männliche Dominanz in der Gesellschaft wahr und verinnerlichen sie, sagte Alice Eagly, Co-Autorin der Studie, gegenüber der BBC. Ihre Empfehlung: «Eltern und Lehrkräfte sollten Kindern in naturwissenschaftlichen Kursen, in Fernsehsendungen und in Gesprächen Beispiele von männlichen und weiblichen Personen in der Forschung präsentieren.»

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.