Anita Sarkeesian kritisiert die sexistische Darstellung von Frauen in Computerspielen. © AS

Anita Sarkeesian kritisiert die sexistische Darstellung von Frauen in Computerspielen.

Morddrohungen gegen Kritikerin sexistischer Videospiele

bbm / 05. Sep 2014 - Anita Sarkeesian kritisiert sexistische Computerspiele. Sie hat deshalb Mord- und Vergewaltigungsdrohungen erhalten und musste untertauchen.

Anita Sarkeesian zeigt in ihrer mehrteiligen Dokumentarserie «Tropes vs Women in Video Games», dass Frauen in Computer- und Videospielen meist als Objekte dargestellt werden. Frauen seien nicht viel mehr als «minimal interaktive Sex-Objekte, die benutzt und ausgenutzt werden», sagt Sarkeesian. Sie belegt dies mit populären Videospielen.

Hasskampagne

Mit der Veröffentlichung der Dokumentarserie loderte eine Online-Hasskampagne wieder auf, die bereits ganz zu Beginn des Projektes ausgebrochen war. Vor zwei Jahren hatte Anita Sarkeesian für die geplante Dokumentarserie Startkapital auf der Crowdfunding-Plattform «Kickstarter» gesammelt. Sie wurde deshalb wochenlang auf übelste Weise beleidigt, beschimpft und massiv bedroht. Doch fast 7000 Personen unterstützten das Projekt und spendeten insgesamt fast 160’000 Dollar (125’000 Euro, 150’000 Franken). Viele dieser Spenden gingen ein, nachdem US-Medien die Online-Hasskampagne aufgegriffen hatten.

Mord- und Vergewaltigungsdrohungen

Jetzt sind die Drohungen noch massiver. So kündigte ein Twitter-Nutzer beispielsweise an, sie zu vergewaltigen und ihre Eltern und ihren Sohn zu ermorden. Der Täter gab an, dass er ihre Wohnadresse und diejenige ihrer Eltern kennt. Anita Sarkeesian schaltete die Polizei ein und tauchte unter. Diese Bedrohung von Frauen im Internet müsse aufhören, twitterte sie.

Solidarität

Namhafte Spiel-Entwickler haben sich mittlerweile mit Anita Sarkeesian solidarisiert. Ihre Dokumentarserie sei ein «Pflichtvideo für jeden, der Games entwickelt oder sich dafür interessiert», schreibt etwa Neil Druckmann (The Last of Us, Uncharted 4). Tim Schafer (Monkey Island, Brütal Legend, Broken Age): «Ich denke, jeder, der Videospiele entwickelt, sollte diese Serie von Anfang bis zum Ende sehen.» Auch die beiden renommierten Game-Designer werden nun beschimpft und bedroht.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

Tropes vs Women in Video Games (Youtube-Liste aller Videos)
Anita Sarkeesian ist Gründerin des Blogs «Feminist Frequency»

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.