Frauen lachen auf Twitter über das Lachverbot. © #TurkishWomen

Frauen lachen auf Twitter über das Lachverbot.

Türkinnen protestieren lachend

fs / 08. Aug 2014 - Der türkische Vize-Regierungschef will nicht, dass Frauen in der Öffentlichkeit laut lachen. Türkinnen haben darauf lachend auf Facebook, Twitter und Instagram reagiert.

Unter den Hashtags #direnKahkaha (lachend Widerstand leisten), #direnkadin (Frauenaufstand) und #TurkishWomen posten Frauen Selbstporträts auf Twitter. Laut dem Analysedienst Topsy erschienen unter dem Hashtag #direnKahkaha rasch über 30’000 Tweets. Türkische Tageszeitungen veröffentlichten Bildstrecken mit lachenden Frauen. Die Fernsehjournalistin Banu Güven rief Frauen zu wöchentlichen Lach-Kundgebungen auf.

Konservativer Tugendwächter

Bülent Arinc, Regierungssprecher und Stellvertreter von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, hatte gegenüber türkischen Medien den Verfall der Moral in der Türkei beklagt. Frauen, die in der Öffentlichkeit laut lachen, würden gegen das Gebot der Tugendhaftigkeit verstossen. Frauen sollten in der Öffentlichkeit auch nicht ihre Attraktivität zeigen. Ein Dorn im Auge sind dem Tugendwächter auch «stundenlange» Handy-Gespräche von Frauen. Sie würden bloss Kochrezepte austauschen und Klatschgeschichten erzählen. Frauen sollten solche Gespräche bei persönlichen Treffen führen.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.