Antworten von Frauen auf die Frage, was sie an einem Tag ohne Männer machen würden. © IG

Antworten von Frauen auf die Frage, was sie an einem Tag ohne Männer machen würden.

Welt ohne Männer: «Ich würde nachts durch die Stadt tanzen»

fs / 28. Okt 2020 - Ein Tag ohne Männer wäre für Frauen grundlegend anders als der Alltag. Für Männer hingegen wäre ein Tag ohne Frauen nichts Besonderes.

«Was würdest du machen, wenn es 24 Stunden lang keine Männer auf der Welt gäbe?» Diese Frage ging Anfang Oktober im englischsprachigen Raum viral. Die meisten Frauen gaben an, angstfrei unterwegs sein zu können: «Nachts durch die Stadt tanzen, ohne um mein Leben fürchten zu müssen», «aufhören, in Tiefgaragen zu meinem Auto zu rennen», «Musik auf BEIDEN Seiten der Kopfhörer hören, einen Minirock und ein enges Top anziehen und spätabends alleine joggen gehen», «mich selbstbewusst auf Social Media präsentieren».

Nachts angstfrei unterwegs sein

Influencerin Isabell Gerstenberger stellte dieselbe Frage auf Instagram, getrennt an ihre Followerinnen und ihre Follower. Die Umfrage ist nicht repräsentativ, doch laut Gerstenberger gaben fast alle Frauen an, sie könnten an einem solchen Tag nachts ohne Angst unterwegs sein. Sie selber möchte in der Öffentlichkeit unterwegs sein können ohne belästigt zu werden, sagte Gerstenberger dem Onlinemagazin «Jetzt».

Für Männer hingegen wäre ein Tag ohne Frauen nichts Besonderes. Die meisten gaben an, «dasselbe wie immer» zu machen. «Shisha rauchen», «Was trinken gehen», «Euch vermissen.» Eine Userin rief dazu auf, darüber nachzudenken, weshalb ein solcher Tag für Frauen anders als der Alltag wäre, für Männer hingegen nicht.

«Es muss sich viel ändern»

Isabell Gerstenberger schrieb dazu: «Auch, wenn sich kaum ein Mann dieser Welt vorstellen kann, wie es ist, als Frau zu leben, hoffe ich, dieses Beispiel konnte euch wenigstens einen kleinen Einblick in die alltäglichen Ängste eurer Schwestern, Mütter und Freundinnen gewähren.» Nach dem Post habe sie viele Follower verloren, sagte Gerstenberger dem Onlinemagazin «Jetzt»: «Danach sind mir 500 Männer entfolgt. Da habe ich mir einfach gedacht: Warum könnt ihr die Wahrheit nicht aushalten?» Es müsse sich sehr viel ändern, damit Frauen sich sicherer fühlen. «Es würde schon helfen, wenn Männer sich mehr mit den Ängsten der Frauen beschäftigen und ihr Verhalten ändern würden. Zum Beispiel, wenn ein Mann nachts hinter einer Frau läuft und er merkt: Die Frau dreht sich um, verhält sich anders, wirkt ängstlich – dass er dann einfach stehen bleibt, kurz den Schuh schnürt oder einfach die Strassenseite wechselt.»

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Spenden machen dies möglich.

Mit Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.