USA: «Pille danach» für Minderjährige rezeptfrei

fs / 26. Apr 2013 - In den USA gibt es für die «Pille danach» keine Altersgrenze mehr. Auch Mädchen unter 17 erhalten sie jetzt ohne Rezept.

Die «Pille danach» war in den USA für Mädchen unter 17 Jahren rezeptpflichtig. Dies hatte US-Gesundheitsministerin Kathleen Sebelius Ende 2011 verfügt. Ein Bundesrichter hat de Rezeptpflich nun aufgehoben. Die Verfügung sei «politisch motiviert» und «wissenschaftlich ungerechtfertigt» gewesen, heisst es im Urteil des Bundesrichters. Die Rezeptpflicht sei deshalb «willkürlich und unverantwortlich». Kathleen Sebelius hatte mit ihrer Verfügung verhindert, dass die US-Medikamenten-Aufsichtsbehörde FDA die Altersgrenze aufhebt. Ein FDA-Expertengremium war zuvor zum Schluss gekommen, dass Mädchen jeden Alters das Medikament auch ohne Beratung korrekt anwenden können.

Notfallverhütung ohne Hürden

Gegen die Verfügung von Sebelius geklagt hatte das «Center for Reproductive Rights», das sich für das Abtreibungsrecht von Frauen einsetzt. Präsidentin Nancy Northup sagte gegenüber der «Washington Post», dass die Aufhebung der Altersgrenze Millionen von jungen Frauen zugute kommen werde: «Jetzt müssen sie nicht mehr alle möglichen Hürden überwinden, wenn sie eine Notfallverhütung brauchen.»

Eine Berufung der US-Regierung gegen das Urteil ist möglich, jedoch wenig wahrscheinlich, schreibt die «New York Times». Sie stützt sich auf Informationen aus Regierungskreisen. Danach wollte Kathleen Sebelius im Vorfeld der US-Präsidentenwahl mit der Verfügung verhindern, dass die Aufhebung der Altersgrenze Wechselwählerinnen und -wähler abschreckt.

Schweiz: Kein Rezept, aber ein Mindestalter

In den meisten Ländern ohne Rezeptpflicht für die «Pille danach» gibt es eine Altersgrenze. Dazu gehören beispielsweise die Schweiz, Frankreich, Portugal, Norwegen, Schweden, Finnland, Belgien, Dänemark und Grossbritannien. Spanien hat weltweit als erstes Land vor vier Jahren die Altersgrenze abgeschafft. Minderjährige erhalten mittlerweile auch in Österreich die «Pille danach» rezeptfrei. In anderen Ländern, wie zum Beispiel Deutschland und Italien ist die «Pille danach» für Frauen jeden Alters nur auf Rezept erhältlich.

Die «Pille danach» müssen Frauen nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr so rasch wie möglich einnehmen. Sie unterdrückt oder verzögert den Eisprung. Damit wird die Befruchtung der Eizelle verhindert. Wenn der Eisprung schon erfolgt ist, wirkt die «Pille danach» nicht mehr. Im Unterschied zur «Pille danach» stösst die Abtreibungspille Mifegyne (RU 486), eine befruchtete Eizelle ab, die sich bereits in der Gebärmutter eingenistet hat.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Spenden machen dies möglich.

Mit Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.