Dieses Beldona-Plakat soll eine Alltagssituation von Frauen zeigen. © cc

Dieses Beldona-Plakat soll eine Alltagssituation von Frauen zeigen.

«Eine Situation, die fast jede Frau kennt»

fs / 26. Mär 2018 - Frauen suchen halbnackt, kopflos, in High Heels und halterlosen Strümpfen nach ihrem Höschen. So stellt sich ein Lingerie-Label offenbar den Alltag vor.

In der Schweiz hat das Lingerie-Label Beldona mit einem Plakat in einer Zürcher Filiale online einen Proteststurm ausgelöst. Das Plakat zeigt eine Frau, die einzig halterlose Strümpfe, High Heels und einen BH trägt. Die weitgehend Nackte bückt sich über eine Sofalehne, um hinter dem Sofa nach ihrem Höschen zu suchen. Ihr Kopf ist nicht zu sehen. «Still looking for the right panty?» lautet der Slogan.

«Sexistisch»

Das Sujet sei sexistisch, heisst es in Online-Kommentaren. Man werde Frauen nie ernst nehmen, wenn sie als Objekte dargestellt werden. Beldona-Sprecherin Sonya Suscetta sagte in der Boulevardzeitung «Blick», das Sujet sei ein bewusster Entscheid gewesen. Das Plakat sei mit einem «Augenzwinkern» zu verstehen. «Es war nicht in unserem Sinne, Unmut zu provozieren, sondern eine Situation, die fast jede Frau kennt, in einem Bild zu erzählen.» Aufgrund der Kritik entschied Beldona, das Plakat früher als geplant abzuhängen. Es war nicht Teil einer Werbekampagne, sondern sollte einzig auf die Neueröffnung einer Filiale in Zürich aufmerksam machen.

Gewollter Proteststurm

Die «Neue Zürcher Zeitung» mutmasst, dass Beldona mit dem Plakat gezielt einen Proteststurm im Netz auslösen wollte. Die Schweizerische Lauterkeitskommission wollte das Sujet auf Anfrage der NZZ nicht kommentieren. Sie verwies auf ihre Grundsätze bezüglich geschlechterdiskriminierender Werbung. Danach ist Werbung sexistisch, wenn diese die Würde von Frau oder Mann verletzt, zwischen der abgebildeten Person und dem beworbenen Produkt kein Zusammenhang besteht und die Person einzig als Blickfang dient.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.