Schlechte Werbung: Nackte Haut und Gewalt lenken vom Produkt ab. © DG

Schlechte Werbung: Nackte Haut und Gewalt lenken vom Produkt ab.

Nackte Haut schmälert Werbewirkung

fs / 13. Nov 2015 - Werbung mit viel nackter Haut bringt nicht mehr sondern weniger Aufmerksamkeit. Sie lenkt vom beworbenen Produkt ab.

Dies geht aus einer Meta-Studie der Ohio State University hervor, welche die Fachzeitschrift «Psychological Bulletin» veröffentlicht hat. Die Psychologen Brad J. Bushman und Robert B. Lull haben 53 Studien aus über 44 Jahren mit fast 8500 Teilnehmenden ausgewertet.

Geringere Werbewirkung

Das Ergebnis: Nackte Haut hat einen negativen Einfluss. Je sexualisierter eine Werbung und das Werbeumfeld sind, desto weniger Wirkung hat die Werbung. Sowohl die Erinnerung an das Produkt wie auch die Kaufabsicht der Testpersonen sind geringer. Eine besonders schlechte Werbewirkung haben Marken, für die in Medien geworben wird, die Sex zum Inhalt haben.

Sex und Gewalt lenken ab

Das Forschungsteam hat nicht nur die Wirkung von Sex, sondern auch von Gewalt analysiert. Aufgrund der Evolution habe der Mensch eine hohe Aufmerksamkeit für Sex und Gewalt, sagt Robert Lull. Wer überleben wolle, müsse Gewalt meiden und Chancen zur Fortpflanzung nutzen. Deshalb sorgten Sex und Gewalt immer für hohe Aufmerksamkeit. Auf diesen Effekt zielte das Plakat des italienischen Modekonzerns «Dolce e Gabbana», das dieser vor Jahren auf öffentlichen Druck hin in Spanien zurückziehen musste. Auf dem Plakat ist ein junger muskulöser Mann mit nacktem Oberkörper zu sehen, der eine Frau, die hochhakige Schuhe trägt und deren Beine entblösst sind, an den Handgelenken zu Boden drückt.

Werbebranche muss umdenken

Wer wie «Dolce e Gabbana» mit Sex und Gewalt wirbt, riskiert, dass die Aufmerksamkeit für andere Stimuli fehlt. Co-Studienautor Robert Lull: «Die Leute achten mehr auf die Erotik und die Gewalt selbst, als auf die beworbenen Produkte». Fazit von Brad J. Bushman: «Die Werbebranche sollte sich nicht mehr sicher sein, dass Sex und Gewalt den Verkauf von Produkten fördern.»

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.