«Just Love» von Margaret A. Farley (rechts) wurde nach der Vatikan-Rüge in den USA zum Bestseller. © esp

«Just Love» von Margaret A. Farley (rechts) wurde nach der Vatikan-Rüge in den USA zum Bestseller.

Vatikan machte Nonne zur Bestseller-Autorin

fs / 26. Sep 2014 - Margaret A. Farley kritisiert die offizielle katholische Sexualmoral. Eine Rüge des Vatikans machte ihr Buch zum Bestseller.

«Verdammter Sex. Für eine neue christliche Sexualmoral» heisst ein Buch der US-Ordensschwester und Professorin für Sozialethik, Margaret A. Farley. Acht Jahr nach Erscheinen der englischsprachigen Ausgabe «Just Love» liegt jetzt die deutsche Übersetzung vor. Margaret A. Farley schreibt darin, dass Selbstbefriedigung moralisch unbedenklich sei, gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu respektieren seien und Scheidungen möglich sein sollten. Das Buch ist mit dem renommierten Louisville Grawemeyer Preis für Bücher über Religion ausgezeichnet worden.

Rüge des Vatikans

Für den Vatikan hingegen ist es eine «grosse Gefahr für die Gläubigen». In einer öffentlichen «lehrmässigen Note» erteilte die Glaubenskongregation der Autorin vor zwei Jahren eine offizielle Rüge. Das Buch dürfe weder in der Beratung und Ausbildung noch im ökumenischen und interreligiösen Dialog verwendet werden. Es beinhalte «Irrtümer und Zweideutigkeiten», viele Aussagen seien mit «echt katholischer Theologie» unvereinbar und stünden im Widerspruch zum Katechismus. Die Autorin habe ein falsches Verständnis der Natur und der natürlichen Moralgesetze. Sie zeige kein richtiges Verständnis von der Rolle des Lehramts der Kirche und habe mit ihrem Buch Verwirrung unter den Gläubigen gestiftet. Nach der Rüge des Vatikans machte das Buch auf der Bestsellerliste von Amazon in den USA einen Sprung von Rang 142’982 auf Rang 16.

«Tabu-Moral» überwinden

Die Ordensschwester Margaret A. Farley ist emeritierte Professorin für Sozialethik an der Universität Yale. Sie hat sich während eines jahrelangen «Lehrprüfungsverfahrens» geweigert, ihren Text mit der offiziellen katholischen Lehre in Einklang zu bringen. Sie wolle mit dem Buch nicht die Lehre der Kirche verbreiten, sondern Leserinnen und Leser ermutigen, die «Tabu-Moral» zu überwinden und im Kontext von Gerechtigkeit, Weisheit und Liebe über Sexualmoral nachzudenken. Margaret A. Farley betreitet nicht, dass ihre Thesen in verschiedenen Punkten der derzeitigen offiziellen katholischen Lehre widersprechen.

Keine Sanktion

Der Vatikan hat mit der deutschen Theologin Uta Ranke-Heinemann bisher erst eine Frau mit einer offiziellen Rüge abgestraft. Sie verlor 1987 ihren Lehrstuhl. Gegen Margaret A. Farley konnte der Vatikan keine solche Strafe verhängen, weil die heute 79-Jährige längst im Ruhestand ist.

---

Margaret A. Farley, Verdammter Sex. Für eine neue christliche Sexualmoral, Theiss-Verlag 2014, ISBN 978-3-8062-2985-1, Preis: EUR 30.– / CHF 42.–

---

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Weiterführende Informationen

«Verdammter Sex» bestellen
«Verdammter Sex» bestellen in der Schweiz

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.