Literaturpreis für syrische Frauenrechtsaktivistin

fs / 22. Jan 2013 - Die Autorin Samar Yazbek ist für ihr Buch «A Woman in the Crossfire» mit dem Harold Pinter-Literaturpreis ausgezeichnet worden.

Im Buch «A Woman in the Crossfire» dokumentiert die syrische Frauenrechtsaktivistin und Autorin Samar Yazbek den Beginn des Aufstandes in Syrien von März bis Juli 2011. Sie habe berichten müssen, was wirklich geschehe, sagte Yazbek gegenüber dem Nachrichtensender CNN. Die staatlichen Medien würden nur Propaganda verbreiten.

Samar Yazbek widmete den Preis «all jenen Märtyrern der syrischen Revolution, und vor allem all jenen Frauen, die unter diesen schwierigen Bedingungen in aller Stille arbeiten, aber auch all jenen, die weiterhin dem Regen aus Kugeln und Artilleriefeuer widerstehen, um den Aufbau einer freien und demokratischen Gesellschaft in Syrien zu ermöglichen».

Bedroht, verhaftet, misshandelt

Die 42-jährige Samar Yazbek ist eine entfernte Verwandte des Staatspräsidenten Bashar al-Assad. Vor dem Aufstand in Syrien schrieb sie über Frauenfragen in Zeitungen und Zeitschriften und publizierte Romane über aktuelle Themen wie die Macht des Militärs, die soziale Kluft in Syrien und die Beziehung eines lesbischen Paares. Als die Proteste gegen die syrische Regierung im März 2011 begannen, beschrieb Yazbek ihre persönlichen Erlebnisse in einem Online-Blog. Darauf wurde sie bedroht und mehrmals vom Geheimdienst verhaftet und misshandelt. Ihre Familie sagte sich öffentlich von ihr los. Als sie erfuhr, dass ihr Name auf einer Todesliste steht, floh sie mit ihrer Tochter nach Paris ins Exil.

Der Harold-Pinter-Literaturpreis wird seit 2009 vom britischen Zweig des Verbandes P.E.N. (Poets, Essayists, Novelists) vergeben und ist mit symbolischen 1000 Pfund (1300 Euro, 1550 Franken) dotiert. Eine Hälfte des Preises geht an eine Autorin oder einen Autoren aus Grossbritannien. Die andere Hälfte, der «Writer Of Courage Award», geht an eine Person, die wegen ihrer schriftstellerischen Arbeit verfolgt wird. Britische Preisträgerin im vergangenen Jahr war die königliche Hofdichterin Carol Ann Duffy. Sie konnte mitbestimmen, wer den «Writer Of Courage Award» erhält.

Ende letzten Jahres erhielt Samar Yazbek mit dem Tucholsky-Preis vom schwedischen P.E.N. eine weitere Auszeichnung für mutige Autorinnen und Autoren, die verfolgt werden oder im Exil leben müssen.

---

Das Buch «A Woman in the Crossfire» ist in Deutsch erschienen: Samar Yazbek, Schrei nach Freiheit. Bericht aus dem Inneren der syrischen Revolution, Nagel & Kimche Verlag, CH-Zürich 2012, ISBN 978-3-312-00531-4, Preis: EUR 17.90 / CHF 27.90.

Buch bestellen bei amazon.de oder buch.ch.

---

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

Keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.