Catherine Ferrier hat nur eine persönliche Entschuldigung erhalten. © iac

Catherine Ferrier hat nur eine persönliche Entschuldigung erhalten.

Dürftige Entschuldigung für verweigerten Händedruck

fs / 17. Mai 2018 - In Frankreich haben muslimische Repräsentanten an einem öffentlichen Anlass einer Vertreterin des Staates die Hand nicht geben, weil sie eine Frau ist.

Anlässlich der Trauerfeier für einen Polizisten, der Ende März von einem islamistischen Terroristen erschossen wurde, haben zwei Vertreter des türkisch-islamischen Verbandes Ditib der Präfektin des Departementes Cher, Catherine Ferrier, den Händedruck verweigert. Sie begründeten dies damit, dass sie einer Frau aus religiösen Gründen die Hand nicht geben dürfen. Die Repräsentantin der französischen Zentralregierung machte den Affront später öffentlich.

Nur persönliche Entschuldigung

Die beiden Ditib-Vertreter entschuldigten sich darauf, allerdings nur bei Catherine Ferrier persönlich. «Diese Handlung war nicht vorsätzlich und keinesfalls politisch. Es ging nicht darum, Sie zu kränken oder zu erniedrigen. Es tut uns leid, dass wir am Ursprung dieser unglücklichen Situation sind. Wir entschuldigen uns, falls unsere Handlung Sie verletzt oder gekränkt hat.» Kein Wort, dass die Verweigerung des Händedrucks ebenso den Staat brüskiert, den Ferrier repräsentiert.

«Die Republik wurde beleidigt»

Auch der lokale Ditib-Präsident entschuldigte sich in seinem Namen und im Namen von Ditib nur bei Ferrier persönlich: «Wir werden alles tun, was in unserer Macht steht, damit so etwas nicht noch einmal geschieht.» Catherine Ferrier veröffentlichte beide Schreiben. Ein Twitter-User kommentierte, es gehe hier nicht um eine «unglückliche Situation», sondern um einen Fehler: «Und es ist nicht die Präfektin, die beleidigt wurde, sondern die Republik.» Ein anderer stellte die rhetorische Frage: «Wenn die Handlung nicht politisch ist, was ist sie dann?»

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Neben den Abonnements-Einnahmen machen dies Spenden möglich.

Mit Kreditkarte oder Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)
DE35 7001 0080 0058 5958 07 (Euro)
BIC: PBNKDEFF

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.