Google-Übersetzung Türkisch-Englisch ist geschlechtergerechter geworden (rechts). © thevege

Google-Übersetzung Türkisch-Englisch ist geschlechtergerechter geworden (rechts).

Google: Weniger klischeehafte Übersetzungen

fs / 24. Jan 2019 - «Google Translate» soll unabhängiger von geschlechtsspezifischen Vorurteilen werden. In Deutscher Sprache ändert sich allerdings vorerst nichts.

Der Übersetzungs-Roboter habe «unbeabsichtigt geschlechtsspezifische Vorurteile reproduziert», schrieb Google Ende letzten Jahres in einem Blogeintrag. Der Konzern gab an, dass «Google Translate» für englische Wörter, die in romanischen Sprachen eine weibliche oder männliche Form haben, neu beide Formen anzeigt. Dazu gehören Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch. Ganze Satzteile werden einzig bei der Übersetzung vom Türkischen ins Englische geschlechtsneutral übersetzt.

«Unbeabsichtigt Vorurteile reproduziert»

Ein Facebook-User hatte vor einem Jahr öffentlich gemacht, dass geschlechtsneutrale türkische Sätze nach der Übersetzung ins Englische klischeehaft werden. Es stellte sich heraus, dass bei der Übersetzung vom Türkischen ins Deutsche Ähnliches geschieht. Hier haben geschlechtsneutrale türkische Sätze plötzlich ein Geschlecht: Er ist fleissig, sie ist faul. Google begründete dies damals mit angeblich «objektiven» Algorithmen. Diese berechnen aufgrund eines riesigen Datenmaterials, welches Personalpronomen am häufigsten benutzt wird. Wird beispielsweise das Wort Arzt häufiger in der männlichen Form gesucht, lernt der Algorithmus, dass der Arzt männlich ist.

Hürdenreiche Praxis

Die Praxis zeigt, wie schwierig es ist, mit einem Übersetzungs-Roboter geschlechtergerecht zu übersetzen, berichtet das Technikportal «The Verge». So sind geschlechtsneutrale Übersetzungen von einzelnen Wörtern zurzeit nur in einzelnen Sprachen und mit bestimmten Browsern möglich. Mit den Apps für mobile Geräte funktioniert dies noch nicht. Und bei der Übersetzung in die deutsche Sprache ändert sich vorerst gar nichts. Google hat zwar angekündigt, Übersetzungen von Wörtern für weitere Sprachen geschlechtsneutral zu machen. Einen Zeitrahmen nannte der Konzern allerdings nicht.

Themenbezogene Interessen (-bindung) der Autorin/des Autors

keine

Meinungen / Ihre Meinung eingeben

Ähnliche Artikel dank Ihrer Spende

Möchten Sie weitere solche Beiträge lesen? Spenden machen dies möglich.

Mit Paypal - oder direkt aufs Spendenkonto
CH72 0900 0000 8001 5320 8 (CHF)

Noch keine Meinungen

Ihre Meinung

Loggen Sie sich ein, um Ihre Meinung zu äussern. Wir möchten Missbräuche anonymer User möglichst vermeiden. Hier können Sie sich registrieren.
Sollten Sie ihr Passwort vergessen haben, können Sie es neu anfordern.